Berlin, News

Trainingsmöglichkeiten werden zu Goldstaub

In den letzten zwei Tagen wurden viele Sportstätten geschlossen. Auch Trainingsmaßnahmen sind dadurch direkt oder indirekt verboten wurden. Einige Inseln des Trainings wären noch möglich, doch es sieht immer mehr danach aus, dass diese Rettungsboote untergehen.

SSE – geschlossen
Niemand wollte rein. Niemand stand vor verschlossenen Türen. Deutschlands größte Schwimmhalle im Europasportpark hat seit gestern zu. Ein kleiner Zettel hängt als Erklärung an der Scheibe. Dabei hängt dieser Zettel nur wenige Zentimeter vom Plakat für die DM 2020. Dabei wirkt das Plakat 2020 wie aus einer anderen Zeit.
In der Vergangenheit, d. h. bei Schließungen wegen Bauarbeiten in der SSE, wurden zumindest für das SLZB Bahnen und Kapazitäten offen gehalten. Die aktuelle Situation ist gänzlich eine andere. Schwer vorstellbar, dass in der Halle ab Montagmorgen (16.3.) trainiert werden soll und darf.

Sportforum Berlin – geschlossen
Viel weiträumiger ist der Olympiastützpunkt Berlin Hohenschönhausen, Sportforum. Neben Schwimmen und weiteren Sportarten gibt es hier noch die Werner Seelenbinder Schule und das Internat. Dies steht jetzt alles leer. Dennoch ist Betrieb. Als Durchgangspassage zum Orankesee gibt es etliche Jogger und Familien (mit Kinderwagen).

Das Sportforum könnte öffnen. In der jetzt gültigen „Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus …“ vom 14.3.2020 in Berlin steht in § 4, Abs 2, Badeanstalten, Sportstätten und Sportbetrieb:
„Ausnahmen von der Untersagung nach Absatz 1 können in besonders begründeten Einzelfällen ausschließlich auf den öffentlichen Sportanlagen des Landes Berlin durch schriftliche Genehmigung der zuständigen Vergabestelle zugelassen werden. Dies gilt insbesondere für
a. den Sportbetrieb mit Kaderathleten in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2002, wenn die beantragten Trainingseinheiten für die Vorbereitung zwingend erforderlich sind.“

Einige Schwimmer/In sind des Bundesstützpunktes Sportforum sind seit einiger Zeit auf Lanzarote, Spanien. Dort jedoch herrscht ebenfalls Ausnahmezustand. Nicht direkt im Trainingslager selbst, aber Spanien in generell. Es ist unklar, ob die Sportler, die zur Zeit dort trainieren wie z. B. Ramon Klenz, überhaupt nach Deutschland zurückkehren dürfen.

15.3.2020, Sportforum Berlin: der Coronavirus zwingt alle Sportanlagen in den Ruhestand.

 

„Essener Swim & Fun Days 2020“ abgebrochen
Die Veranstaltung wurde nach dem 6. Abschnitt am heutigen Tag (15.3.) abgebrochen. Das war gegen 12.54 Uhr.
Im Protokoll heißt es dazu: „Abbruch der Veranstaltung, da die Wettkampfstätte von der Stadt Essen auf Anordnung des Oberbürgermeisters „Thomas Kufen“ geschlossen wurde.“