(Rand)Notizen, Berlin, News, SSE

Berliner Meisterschaften 2019, 22., 23. Juni

Die Temperaturen des Wettkampfbeckens:
Samstag: + 26,8 Grad C.
Sonntag: + 26,7 Grad C.

Josephine Tesch gewann ihre 400. Medaille (Einzel und Staffel zusammengerechnet) ihrer Sportlaufbahn. Sie gewann die Nummer 400 über die 50 m Rücken am 23.6.2019.

Josephine Tesch erhält ihre 400. Medaille bei einem Schwimmwettkampf.
Josephine Tesch erhält ihre 400. Medaille bei einem Schwimmwettkampf.

Es war der erste Wettkampf für Berliner Vereine in der SSE im Jahr 2019.
Außerdem war es der dritte Wettkampf der SSE im Jahr 2019 (1.: DJM, 2.: IDM).

Es waren die ersten Berliner Meisterschaften seit vielen Jahren, die während der Sommerferien in der Stadt stattfanden. Die Dauer von 2 Tagen war auch die kürzeste Dauer in den letzten Jahren. 2017 und 2018 fanden die Berliner Meisterschaften in der Schwimmhalle Schöneberg (Sachsendamm) statt.

Es gab 2 Sprecher. Musik wurde bei den Läufen gespielt.

Einen Vorstart gab es nicht.

Am Samstagmorgen (Wettkampfbeginn 09.00 Uhr) fuhr keine S-Bahn gegen 7.50 Uhr zwischen Frankfurter Allee und Landsberger Allee.

Inke Zech, gerade Deutsche Meisterin mit den Wfr Spandau 04 im Frauenwasserball geworden, war als Kampfrichterin im Einsatz.

Das Sprungbecken stand am Samstag ab 11.00 Uhr und am Sonntag ganztägig für das Ein/Ausschwimmen zur Verfügung.

Erste Disqualifikation des Wettkampfes: Wettkampf 1, Lauf 1, Bahn 1.

Zwischen dem 1. und 2. Abschnitt am Samstag versammelten sich die Medaillengewinner der DJM 2019 zum Gruppenfoto; initiiert von Beate Ludewig.

Es hingen neue 5 m Fähnchen am Becken.

Es gab keine Eimer und damit auch keine Eimerkipper.

Die Anschlagmatten waren einseitig angebracht.

Es gab einen Videostream.

Die Wasserspringer trainierten weder am Samstag noch am Sonntag.

Lasse Frank stand auch am Beckenrand, als Trainer, na klar, aber jetzt in einer anderen Funktion. War er noch bis zu den NDM 2019 Trainer der Poelchau-Sportschule und trainierte die leistungsstärkste Klasse – hier die Wfr Spandau 04 – so ist sein neuer Aufgabenbereich die Betreuung der Spitzensportler des Bundesstützpunktes am Sportforum.

Die Wendetafeln bei den 800 m und 1500 m Freistil mussten von den Vereinsvertretern gehalten werden.

Die Meldeergebnisse der Strecken 400 L, 800 F und 1500 F gab es nicht online. Sie wurden in der SSE ausgehangen.

Es wurden keine Rückenstarthilfen eingesetzt.

Bahn 3 war auf der Wendebrückenseite rutschiger als sonst, dass bekamen einige Rückenstarter zu spüren, als sie beim Start abrutschten.

Wie bereits 2018 waren die Medaillen auf Grund ihrer Gestaltung ein schönes Andenken an diese Meisterschaft.

Auch bei den 50 m Strecken wurden die Namen angesagt.

Die meisten wissen es ja: das Herausklettern nach einem Lauf sollte nicht über die Anschlagmatten erfolgen. In einem Lauf über 50 m Brust stieg eine Sportlerin (Jg 2010) aber darüber aus dem Becken. Dann sagte ihr ein Kampfrichter, dass dies nicht richtig sei. Schwupps, und sie sprang wieder ins Becken und kletterte an der Leiter hinaus.

Links:
Bilder
Abs. 1: https://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2435

Abs. 2: https://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2436

Abs. 3: https://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2437

Abs. 4: https://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/2438

Videos
https://www.youtube.com/channel/UCwigUsnyHgRYN65Cp8S-nFg/videos