JEM, News, Statistik

Artem Selin – erster deutscher Schwimmer mit Europäischen Juniorenrekord

Die LEN – der europäische Schwimmdachverband – veröffentlicht seit einigen Jahren auch eine Rekordliste mit den schnellsten Juniorenrekorden. Die Liste ist nicht ganz frei von Fehlern, ein erster deutscher Schwimmer konnte sich jetzt einen Eintrag sichern: Artem Selin (Jg 2002, Verein Nübad-Flippers) schwamm mit seiner Finalzeit über 50 m Freistil (21,83 Sek) bei der Junioren-EM in die offiziellen Rekordbücher der LEN.

Damit erreichte Artem mit seiner Zeit folgende Einträge:
– es war ein europäischer Jugendrekord (Männer bis 18 Jahre);
– es war ein Championship Rekord (= schnellste Zeit, die jemals auf dieser Strecke bei einer Junioren-EM geschwommen wurden);
– es war eine neuer deutscher Altersklassenrekord der AK 17;

Weitere Notizen zu dieser Zeit sind:
– es waren nur 2/100 Sek. über dem aktuellen Deutschen Rekord von Damian Wierling (21,81 Sek.);
– es war der erste männliche Titel unter deutscher Flagge bei einer JEM über die 50 m Freistil seit Maximilian Oswald im Jahr 2012;

Doch war Selin wirklich der erste deutsche, dem dies gelang?
Ich denke nein. Gehen wird zwei Jahre zurück, ins Jahr 2017. Der Europäische Juniorenrekord wird bis zum Finale mit 1:55,18 Min angegeben (Laszlo Cseh), was aber falsch war. Es war die Zeit des Europarekordes. Im Semifinale wurde eine Target Time von 1:59,50 Min gesetzt. Im Finale der JEM in Israel schwamm keiner schneller. Es gewann Thomas Dean in 2:01,02 Min.
Zwei Monate später schwimmt Johannes Hintze bei der Junioren-WM (USA) in 1:59,03 Min neuen Europäischen Juniorenrekord über diese Strecke. Eine Anerkennung aber blieb aus.
2018 schwimmt Thomas Dean zum Sieg bei der JEM in Helsinki in 1:59,17 Min. Eine Anerkennung blieb ebenfalls aus.

Link:
Artem Selin Bilder und Erfolge