(Rand)Notizen, Berlin, DJM, News

(Rand)Notizen DJM 2019, Tag 3, 30.5.

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen finden vom 28.5. bis 1.6.2019 in Berlin statt.

Die Wassertemperatur
– des Wettkampfbecken: + 26,9 Grad C.,
– des oberen Beckens: + 27,5.

Dopingkontrollen gab es heute. So erwischte es mal wieder Silas Beth (zuletzt bei den NDM im Mai) und zum ersten Mal Kiran Winkler. Alle erschienen aber trotzdem pünktlich zur Siegerehrung.

Marko Letz war auch in der Schwimmhalle. In der Pause. Er war bis Juli 2018 noch Lehrertrainer in Potsdam am Luftschiffhafen. Jetzt ist er beim Modernen Fünfkampf tätig.
Und auch Lasse Frank war, wie die letzten Tage auch schon dabei. Seine neue Trainingsgruppe seit Anfang Mai 2019 ist bereits zu alt für die DJM. Er ist neuer Bundesstützpunkttrainer im Berliner Sportforum und trainiert dort das Spitzenteam. Er übernimmt den Posten von Stefan Hansen.

Es gibt einige Stände rund um die DJM:
– Ticketstand für die DM 2019
– FINIS
– arena (Photokasten)
– Scholarbook
– Merchandising für die DJM
– Gemeinsamt gegen Drogen
– DFT Sports

Aber auch zum Essen und Trinken gibt es:
Vor der SSE: Grillstand (z. Steak 3,50 Euro; Bier (0,4 l) 3,00; Kaffee 1,00; Würstchen 2,50). Auf der Seite der Zuschauertribüne gibt es noch einen Kaffee & Kuchenstand (z. B. Kuchen 2,00 Euro).
Das Bistro der SSE hat übrigens zu.

Großes Plakat mit Dankeschön.
Großes Plakat mit Dankeschön.

Zuschauerränge
So voll war es die letzten Jahre nicht. Nur der Bereich gegenüber dem Wasserspringerbecken war nicht besetzt (geschlossen), ansonsten sind nicht nur die sitze sondern auch die Stehplätze alle weg. Bei den DJM beweist sich der Spruch: vorzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze. Da in der Pause die Zuschauer das Areal nicht verlassen müssen (es gibt nur Tageskarten) sitzen immer Leute dort. Auch die Stehplätz sind so begehrt, dass freie Lücken sofort gefüllt werden. Es ist wie beim Parken in Berlin.

Merchandising
Es gibt zu kaufen im Foyer: T-Shirt Event 21,95 Euro (+ inkl Logo auf dem Rücken); Sweatshirt mit Kapuze 44,95; Head Kapuze 52,95; T-Shirt Promoshirt 27,95; Head T-Shirt 23,95 Euro;

Heute war Feiertag in Deutschland – Christi Himmelfahrt. Auf meiner Fahrt zur SSE mit der S-Bahn wurde ich beim Bahnhof daran erinnert, dass es auch ein Saufkopptag ist: ein Mann „schiffte“ auf dem Bahn vor sich hin.

Der Videostream heute wurde leicht umgestellt – ehr grafisch: die Framerate soll jetzt 60 Bilder/Sek. haben und die Namen der Sportler werden jetzt perspektivisch auf die Bahnen gelegt.

Heute gab es auch die Durchsage für Lost & Found. Es gibt eine Kiste beim Sprecher. Eine Extrakiste beherbergt noch die technischen Geräte. So wurde ein iPhone abgegeben.

Die Startbrücke (unter der Anzeigetafel) während den 50 m Brust Vorläufen musste von den Sportlern, die nicht starteten, geräumt werden.

Es gibt gedruckte Urkunden. Urkunden als PDF gibt es nicht.

Ab heute gibt es eine Trainerlounge, neben dem Glaskasten. Dort gibt es Kaffee und eine ruhige Ecke.

Die 1500 m Freistil der Männer wurden in Doppelbahnbelegung geschwommen. Es gab 5 Läufe (eigentlich 10). Das sparte Zeit. Aber es wirkte sich auch wie folgt aus:
– Handzeitmessung;
– Unterdrückung der Emotionen beim Zielanschlag, weil ja keiner seine Zeit wusste;

Frau Gabi Dörries war auch in der Schwimmhalle. Sie war bis 2018 die Präsidentin des DSV.

Während der 1500 m F lag eine Badekappe auf dem Wettkampfbeckenboden.

Am Ende, nach den 1500 m F, gab es noch ein Ausschwimmen übe 100 R (w).

Heute ist Kampfrichterabend.

Es hängen auch Banner quer zum Wettkampfbecken, auf der Seite der Anzeigetafel, insgesamt 6 Stück. 2018 hing dort nichts.

Emotionen
200 F, Gregor Bechold, Jg 2006: nach seinem Sieg – Kopfschütteln.
200 F, Philipp M. Weber, Jg 2004: nach seinem knappen Sieg über Kiran Winkler schlugen seine Hände aufs Wasser;
100 R, Jg 2005, Lauf 4: die meisten jungen Frauen knuddelten und umarmten sich noch minutenlang beim Ausstieg. Der Schiedsrichter musste die Frauen etwas zur Seite verlagern, um freie Sicht zu haben.
100 R, Jg 2003, Lauf 3: es gewann Ole Mats Eidam, doch der fasste sich an den Kopf und von meiner Position (frontal) sah es so aus, als hätte er Platz 2 belegt. Die Arme anspannend freute sich neben ihm Fynn Redemann, das wiederum so aussah, als hätte er gewonnen.
100 R, Jg 2003, Lauf 5: Platz 2 für Liv-Kathy Göbel. Selten sah man sie so glücklich nach einem Zielanschlag.
100 R, Jg 2002, Lauf 6: Platz 1 für Lena Riedemann, auch sie machte sich Luft. In den letzten beiden Tagen sah man diese Reaktion nicht.

Verschlagwortet mit