News

Vom Schwimmen zum Wasserball – Frauen auf dem Weg zu Titeln

Neben Schwimmwettkämpfen fotografiere ich regelmäßig auch bei Wasserballspielen. Dabei kam es in dieser Saison (2018-19) zu einigen erwähnenswerten Konstellationen, die nicht unerwähnt bleiben sollen.

Wfr Spandau 04
Seit Herbst 2018 haben die Wfr Spandau 04 auch ein Frauen-Team im Wasserball. Gespielt wird in der DWL – der deutschen Wasserball Liga. In den Aufstellungen, angeführt durch den Trainer Marko Stamm, finden sich 7 ehemalige Schwimmerinnen, wovon die meisten bei Schwimmwettkämpfen für die Wfr Spandau 04 starteten: Melanie Friese, Luisa Kuch, Francesca Sotter, Inke Zech, Canan Weber, Alina Wittmann und Natalie Arndt.
Das Team der Wfr 04 gewann am 4. Mai 2019 ihren ersten Titel, den DSV-Pokal. Aktuell stehen die Chancen sehr gut, dass das Team auch die Meisterschaft der Frauen gewinnt. Es wäre das erste Mal, dass ein Wasserballteam in seiner ersten Saison beide Titel (Pokal und Meisterschaft) gewinnen könnte.

Waspo 98 Hannover
Am 18.5.2019 spielte die Waspo-Mannschaft im zweiten Halbfinalspiel in Berlin gegen die Wfr Spandau 04. Zwei Spielerinnen der Waspo-Mannschaft sind oder waren auch Schwimmerinnen: zum einen Patricia Wartenberg, die Deutschland bei der EM 2014 in Berlin vertrat (Freiwasser). Sie war außerdem Teil des Youth Olympic Games Teams von Deutschland im Jahr 2014 in China.
Die andere Sportlerin war Emma Seehafer, die u. a. bei den NDM mitschwamm.

Bilder (Auswahl):
Link Spiel am 10.3.2019, Wfr Spandau 04 gegen Heidelberg