Masters, News

Masters-Rekorde nach 2016 verschwunden

Schaut sich der Interessierte die Rekordlisten der Masters an (Stand: 29.9.2018) so fällt auf, das sämtliche Rekorde nach dem 31.12.2016 nicht mehr vertreten sind. Dies betrifft alle Strecken auf allen Bahnlänge (25 m, 50 m).

Dabei kann es sich nur um einen technischen Auswertungsfehler handeln. Die Tabelle für 2018 zeigt, dass mindestens 81 Masters-Rekorde aufgestellt wurden (Stand: 29.9.2018). Sechs Rekorde wurden aufgestellt, die keine Anerkennung fanden bzw. falsch ausgewiesen wurden.

Masters-Rekorde können nur anerkannt werden, wenn es eine extra Masters-Wertung gibt. So konnte z. B. der Rekord über 1500 F (18:46,29 Min., 50 m) in der AK 30 von Maike Grösch am 7.4.2018 in Hamburg nicht anerkannt werden, weil es keine separate Masters-Wertung gab.

Die Frage bleibt: warum hat keiner diese Listen kontrolliert?

Die Staffeln sind von diesem Verschwinden nicht betroffen.

Update um 15:14 Uhr, 14.11.2018: der DSV änderte seine falschen Rekordlisten, nachdem ich diesen Beitrag geschrieben hatte. Das muss zwischen 10:00 und 15:00 Uhr gewesen sein. Die abgespeicherten PDF zeigen aber den Stand vom 29.9.2018.