(Rand)Notizen, Masters

(Rand)Notizen EM Masters 2018, 7.9.

Autor: Mirko Seifert

Die EM der Masters im Schwimmen (Becken) findet vom 2. bis 7.9.2018 in Kranj, Slowenien, statt.

Das Wetter
Freibad – Sonnenschein. Am Ende Regen.

Wassertemperatur des Wettkampfbecken um 08.00 Uhr: + 25,3 Grad C.
Am Morgen war es wolkig und sonnig, um die + 12 Grad C. Gegen Nachmittag wurde es immer wolkiger, bis es um 15.25 Uhr stark regnete und kurz gewitterte. Danach blieb es stark bewölkt. Die max. Temperatur heute ca. + 25 Grad C.

Vorstartzelt = Partyzelt
Bereits in den letzten Tagen war das Vorstartzelt auch eine Art Partyzelt geworden. Karaoke und Animation kam von der jungen Frau mit den Highheels höher als die Berge um Kranj. Aber gut, ihren Job, die Läufe anzusagen, machte sie.
Heute dann, am Tag 6, dem letzten Tag der Schwimmwettbewerbe, sollte sich das Vorstartzelt noch einmal ein einem anderen Gewand zeigen: Party in der Regenzeit. Ahnungslose würden meinen, hier ist schon Oktoberfest. Dabei heizten vor allem die Italiener ein. Am Ende gab es noch eine Polonäse – Gottlieb Wendehals hätte seine Freude daran gehabt.
Link: Youtube – Regenzeit ist Partyzeit bei den Masters
https://www.youtube.com/watch?v=V677wSVRjJo&t=

Splitter
Über die 200 m Schmetterling der Damen gaben eine Sportlerinnen auf oder schwammen die letzen Meter Rücken.

Das Einschwimmbecken war am Vormittag leerer als in den letzten Tagen. Dennoch war es nie so voll wie bei Wettkämpfen in Deutschland. Auch blieb das Wettkampfbecken in der Pause von 11.22 bis 14.00 Uhr wieder gesperrt.

Die Abschlußveranstaltung wurde verlegt von ‚vor den 100m Brust der Herren‘ (letzter Wettkampf der Beckenschwimmer überhaupt) auf ’nach den 100 m Brust der Herren‘.

Der Durchgang zur zweiten Tribüne führte nur über die Wendeseite, vorbei an der „Champions bar“. Hier war der Bereich zum Kampfgericht mit einem starken Gitter geteilt. Dieses Gitte aber wurde bereits gestern noch weiter auf das Nahrungszelt gestellt. Nun gab es zum Teil nur noch 1 m Durchgang für die Sportler zur Tribüne 2.

Die Kampfrichter erhielten für ihre Arbeit kein „Taschengeld“. Auch gab es für die gesamte Veranstaltung nur ein (!) T-Shirt.

Viel Applaus wurde den Sportlern gespendet. Sei es im ersten Lauf (älteste Teilnehmer), wenn ein Europarekord fiel oder einfach als Anerkennung einer Leistung in einem anderen Lauf.
Die ältesten Teilnehmer waren Jahrgang 1924 – sie waren also 94 Jahre alt!

Die 50 m Rücken der Männer wurden nicht einzeln vorgestellt. Das sollte aber nicht die Leistung der Sprechers schmälern. Er kommentierte jeden Lauf in jedem Wettkampf, stellte die Wettkampfteilnehmer vor, beginnend ab 09.00 Uhr (in englisch).

Im Lauf 1 der Männer über 50 m Rücken schwammen drei Sportler Rückengleichschlag.

Es gab keine Live-Ticker bei ‚microplustiming‘ – ärgerlich, wenn man unterwegs oder im Hotel war und wissen wollte, wo sich gerade der Wettkampf befindet.
In der Einschwimmhalle gab es am Schwimmbecken keine Anzeigetafel, die über den Fortschritt des Wettkampfes berichtete.

Ein ehrliches Finder gab eine Geldbörse inkl. Ausweis ab.

Um 15.23 Uhr kam der Regen. Erst Tropfen, dann Gewitter, begleitet von starken Regen bis ca. 16.00 Uhr. Um 16.05 Uhr wurde der Wettkampf (Lauf 22, 100 m Brust der Damen) fortgesetzt. Um 15.25 Uhr kam die Durchsage, dass der Wettkampf für 15 min. unterbrochen wird. Nach 15 min. nach mal die gleiche Ansage.

WM 2019
Die nächste WM der Masters findet vom 5. bis 18.8.2019 in Gwangju, Korea, statt. Das Beckenschwimmen wird vom 12. bis 18.8., das Freiwasserschwimmen vom 9. bis 11.8., stattfinden.

EM 2020
Die nächste EM findet (mal wieder) in Budapest statt. Die Termine:
Beckenschwimmen: 19.-24.5.;
Freiwasser: 20.-21.6., Lake Balaton;
Synchron, Wasserspringen: 19.-24.5.;
Wasserball: 6.-19.1.;
Geschwommen wird im 50 m Becken der Duna-Arena.

DSV Masterssparte
Ein paar Infos stehen auch beim DSV. Hier ein Auszug aus der Veranstaltung „Masters Forum“:

Link, kompletter Text:
http://www.dsv.de/masterssport/aktuelles-masterssport/lesen/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=4314&cHash=73aabb07efe967ce5e8830f22baeea28

„Schwimmen Tag 4

Um 14.00 Uhr ist das Treffen mit der LEN. Simon Rothwell leitet es und Vertreter aus 12 Ländern hören gespannt zu, was es Neues/Verändertes gibt. Fragen können natürlich auch gestellt werden.

3.700 Schwimmer sind hier am Start. Die Verlängerung des Meldezeitraumes hat noch einmal 1.000 Meldungen gebracht und trotzdem sind es zu niedrige Meldezahlen um diese EM richtig zu finanzieren. Angesprochen wurde:
– die EM in Budapest
– die WM in Korea
– die Frage nach den 400 m Lagen
– die Möglichkeit, dass die Landesverbände im Vorfeld die Teilnahmeberechtigung ihrer Sportlerprüfen kann
– die rechtzeitige Einladung der Kampfrichter
– die Veränderung der Wertungsgruppen beim Synchronschwimmen
– den FINA- Kongreß wieder während der WM abzuhalten“