(Rand)Notizen, Masters

(Rand)Notizen EM Masters 2018, 5.9.

Autor: Mirko Seifert

Die EM der Masters im Schwimmen (Becken) findet vom 2. bis 7.9.2018 in Kranj, Slowenien, statt.

Das Wetter
Freibad – Sonnenschein.
Die Wassertemperatur im Wettkampfbecken: + 25,1 Grad C (08.45 Uhr); .+ 25,4 G. (12.45 Uhr);
Bei Wettkampfbeginn um 09.00 Uhr waren es +16 Grad C. mit Sonne und einigen Wolken. Es blieb den ganzen Tag sonnig bei Temperaturen um die + 26 Grad C.

Es gab wieder einen Sprecher.

Die 5 m Fähnchen hängen immer am Becken und werden, wenn sie eigentlich nicht gebraucht werden, nicht abgehangen.

Disqualifikationen wurden durchgesagt.

„NT“ steht für „not timed“ oder „no time“, das bedeutet der Sportler hat die Pflichtzeit nicht geschafft. Dafür gibt es keine Strafe (in Deutschland wäre das das ENM), hier wird derjenige nur ohne Zeit ausgewiesen. Was aber gemein ist, dass 85 jährige eine „NT“ bekommen …

Es gibt am Vorstartzelt eine kleine Anzeigetafel auf der der Fortschritt des Wettkampfes angezeigt wird. So wird vermerkt, „in water“, „calling“ und „next heats“.

Hin und wieder schwammen Männer mit einem gut sichtbaren Bart.

Marco Thiel war der einzige (?) Eimerkipper über 200 m Lagen des Tages.

Und wieder war das Wettkampfbecken in der ca. 90 minütigen Mittagspause gesperrt. Der Wettkampf ging um 14.00 Uhr weiter. Am schwarzen Brett steht, dass der Wettkampf stets nach der „lunch break“ nicht vor 14.00 Uhr weitergeht. Diese Bezeichnung findet man vor allem beim Tennis.

Am späten Nachmittag sang eine Sängerin im Außenbereich des Swimmingpools.

Der DJ, der gestern in der Lounge war, war heute nicht mehr da.

Am Nachmittag wurden die Sportler wieder von Bahn 9 bis auf Bahn 0 vorgestellt, am Vormittag war es Bahn 0 bis Bahn 9.

Es gab wieder mind. 1 Sanieinsatz; war aber nichts schlimmes; sah nach Erschöpfung aus.

Die Anschlagmatte Bahn 6, Wendeseite, wurde in der Pause ausgewechselt.

Dopingkontrollen
Offiziell gibt es keine Dopingkontrollen. Dafür wären u. a. Kontrolleure und spezielle Bereiche vorgesehen.
Dennoch ließ sich die NADA Deutschland es sich nicht nehmen, zwei deutsche Sportlerin am gestrigen Tag auf Urin UND Blut hin zu untersuchen. Die Kontrolleur kamen extra aus Deutschland angereist.

400 m Freistil
Auch die 400 m Freistil wurden in Doppelbahnbelegung geschwommen. Der Ablauf war wie bei den 800 m Freistil. Bis einen Tag vorher musste man sich zurückmelden.
Der „A-Lauf“ hatte gelbe Kappen, schwamm zuerst und rechts, Start auf der Hauptstartbrücke;
Der „B-Lauf“ hatte weiße Kappen, schwamm danach und links, Start gegenüber;
Einen Unterschied gab es aber: die Leitern in der Mitte zu beiden Seiten wurden entfernt.
Es wurde Musik während den 400 m Freistil gespielt. Bei den Frauen schwammen alle Sportler Kraul.
Die Kappen mussten nach dem Lauf abgegeben werden. Machten aber nicht alle 😉

Money rules
Das „get together“, organisiert vom Veranstalter für 29 Euro, findet wohl nicht statt; zu wenige Anmeldungen …
Es fällt schon auf, dass hier aus jeder Dienstleistung den Mastern das Geld aus der Tasche gezogen wird: Aktivierung der Karte für Bezahlung während des Wettkampfes 2,00 Euro; Bezahlung des Parktickes (Woche 20 Euro) geht auch nur, wenn die Akkreditierung aktiviert wurde (2 Euro); Schrankgebühr pro Tag 5 (+ 20 Euro Pfand), pro Woche 20 Euro (+ 20 Euro Pfand).

In der „Champions bar“ gibt es Getränke und Nahrung. Es gibt aber auch jede Menge Bier zu kaufen (0,5 l = 3 Euro; Radler 0,5 l = 3 Euro; Heineken 0,33 l = 3 Euro; Weißwein/Rotwein 0,1 l = 1,50 Euro); weitere Angebote: 0,5 l Wasser 2,50 Euro; Isosport 0,5 l = 2,50 Euro; Coca Cola 0,5 l = 2,50 Euro; Tonic 0,1 l = 1,00 Euro; Hamburger 8,00 Euro; gegrilltes Fleisch 8,00 Euro; grilled chicken 8,00 Euro; pasta 7,50 Euro; Wiener Schnitzel 8,00 Euro;

Keine Ahnung wie die Regeln der LEN aussehen, aber Alkohol ist bei deutschen Wettkämpfen verboten, so auch die Werbung dafür von Sportlern.