(Rand)Notizen, News

(Rand)Notizen DMS-J 2017, Wuppertal 28.1.2018

Autor: Mirko Seifert; Bild: Mirko Seifert

Die letzten beim Einschwimmen waren: Platz 2 Benjamin Sinnig und Platz 1 Karl Schindler.

Einer Schwimmerin ging die Schwimmbrille bei 4 x 100 m Lagen ab.

Die Siegerehrung dauerte von ca. 12.30 bis 13.30 Uhr.

Eimerkipper waren u. a. Karl Schindler und Noa Hörster.

Es gab einen Lauf mit Nachschwimmen.

Eine Schwimmerin schwamm bei 4 x 100 m Lagen die Teilstrecke Freistil wie folgt: der erste Zug nach dem Start war Schmetterling, die restlichen Meter Kraul.

Die Unterwasserscheinwerfer, gestern noch komplett an, wurden zu Veranstaltungsbeginn am Sonntag ausgestellt. Das machte sich erheblich bemerkbar. Die Starbrücke lag nun wie ein schwarzes Loch in der Schwimmhalle.

DMSJ Finale: Show-Act der besonderen Art vor der Siegerehrung.
DMSJ Finale: Show-Act der besonderen Art vor der Siegerehrung.

Ihren eigenen Verpflegungsstand hatten die Wfr. Spandau 04 aufgebaut. Am Eingang zur Schwimmhalle standen Bänke und eine Palette von u. a. Salaten, Bananen, Bouletten, Kuchen und andere Stärkungen. Diese Verpflegungsstation gab es am Samstag und am Sonntag.

Nach der offiziellen Siegerehrung wurden noch einige Einzel(gruppen)Bilder gemacht. So auch die Schwimmer aus München. Dabei fielen einige Schwimmer wie durch „Zufall“ ins Wasser.

Nach der Veranstaltung am Sonntag wollten immer wieder Gäste das Schwimmbad besuchen. Sie wurden zurückgeschickt. Die Schwimmoper steht ab dem 29.1.2018 ab 14.00 Uhr der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung.

Lisa Höpink war am Sonntag auch in der Schwimmhalle, bei ihrer SG Essen. Sie selber ist zu „alt“ zum Mitschwimmen.

Am Eingangstresen der Schwimmhalle gab es eine Lost & Found Station von Fundsachen während der DMS-J Veranstaltung. Nicht zum erstmal habe ich die Sachen aufgenommen (Foto) und abgebildet. Und siehe da, einige Leute haben sich daraufhin gemeldet. Die Sachen werden vom Badpersonal nach Hause geschickt. In Berlin undenkbar.
Link, Lost & Found vom Tag 1: https://www.instagram.com/p/BegKPzInDd8/?taken-by=seifert.mirko

Exkurs:
Die Schwimmer der SG Bayer, TG 1, trainieren seit Sommer 2017 in einem privaten Freibad. Immer. Dunkelheit, Helligkeit, Regen, Wind, Kälte, Sturm, es wird immer im Freibad trainiert. Grund ist die Sanierung des Landesleitungszentrums in Wuppertal, wo ein Edelstahlbecken anstatt der Fliesen eingebaut wird. Das Landesleistungszentrum ist die einzige 50 m Halle in Wuppertal. Das Freibad hat auch 50 m.
Doch auch die anderen Trainingsgruppen haben dadurch eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten.

Bilder auf mirkoseifert.de ab Dienstag.

Verschlagwortet mit