(Rand)Notizen, News, WM

(Rand)Notizen WM Budapest 2017 – 23.7.

Autor: Mirko Seifert

Budapest:
Wassertemperatur des Wettkampfbeckens: + 26,7 Grad C.

Um 8:00 Uhr gab es ein Photografenbriefing speziell für die Beckenwettbewerbe. Ging aber erst 8:10 Uhr los. Wichtigste Aussage: haltet euch an die Vorgaben und steht dem TV nicht im Weg – ein Kampf zwischen Photo und TV geht immer Zugunsten für das TV aus. So dürfen z. B. keine Rucksäcke auf die Photopositionen mitgenommen werden (es gab aber trotzdem welche); während der Sessions kann man nicht die Halle verlassen (also immer schön auf die Blase achten) und Wifi ist auch verboten. Wenn aber noch etwas mehr verboten ist dann die Videoaufnahmen. Photografen dürfen keine Videos machen, zu keiner Zeit, an keinem Ort auf dem Gelände.
Wenn wir schon bei Photografen sind: es waren bei den Vorläufen mind. 69 auf der großen Photografentribüne und weitere 6 woanders verteilt.

Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.
Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.

Das Einschwimmen der Vorläufe endete 9.15 Uhr, der letzte war 9.17 Uhr aus dem Wasser. Jetzt gab es noch einige Einsätze von Tauchern und der „Hilfskräfte“: so wurden die Leinen gespannt, die Werbeaufsteller zurechtgerückt und alles überflüssig von den Startbrücken entfernt. Wirklich alles? Nein. Auf Bahn 5, dem Startblock, klebte auf der Beckenseite noch ein Einschwimmprogramm.

Die Sportler oder Länder (bei Staffeln) werden bei den Vorläufen nicht vorgestellt.

Es wird mit mehreren Vorstartbereichen gearbeitet.

Beim Einschwimmen ist Bahn 0 und 9 – wie in Deutschland auch – ein Sprintbahn. Viele Sportler kletterten beim Einschwimmen über die Einschwimmmatten heraus.

Budapest, 23. Juli 2017: Fans.
Budapest, 23. Juli 2017: Fans.

Es wird im Kreisverkehr (Europäisch) beim Einschwimmen geschwommen. Das Warm-Up Becken steht die ganze Zeit dafür bereit.

Thomas Bach (IOC Präsident) und mind. ein weiteres IOC Mitglied waren bei den Vorläufen dabei.

Die 5m Fähnchen wurden auf den Lagen, die diese nicht brauchen, abgehangen.

2 Kameras sind auf Bahn 4 und 5 im Block eingebaut, aber nicht auf der Seite der 50 m Starts.

Budapest, 23.7.2017: kurz vor den Vorläufen.
Budapest, 23.7.2017: kurz vor den Vorläufen.

Alle Startblöcke habe eine Lichtleiste eingebaut: sie leuchtet auf, wenn Sportler im Ziel anschlagen. Platz 1 leuchtet 1-mal rot, Platz 2 2-mal, Platz 3 3-mal.

Yusra Mardini schwamm ihre erste Strecke (von zwei) über die 100 S. Anschließend gab es 12 Interviews in der Mixed-Zone.

Die Eimer sind wieder am Start. In Kazan, zur WM 2015, gab es sie nicht. Die blauen Eimer kennen die deutschen Sportler sehr gut, fast jeder Wettkampf benutzt sie. So sollen sich die Sportler, wenn gewünscht, naßmachen. Trotzdem griffen einige Sportler noch mal ins Wasser an der Anschlagmatte.

Budapest, 23. Juli 2017. Links der neue und alte FINA-Präsident, rechts Thomas Bach (IOC).
Budapest, 23. Juli 2017. Links der neue und alte FINA-Präsident, rechts Thomas Bach (IOC).

Bei den Vorläufen war die Halle sehr gut mit Zuschauern gefüllt, ausverkauft war es nicht.

Wenn ungarische Sportler, egal wer, egal welche Strecke, am Start sind, wird es besonders laut in der Halle. Nicht nur vor dem Start, sondern vor allen Dingen während des Schwimmens.

200 m Lagen der Frauen, letzter Vorlauf: die meisten Fotografen stürzten sich auf Bahn 4 – Katinka Hosszu. Ich hatte mir im Vorfeld Bahn 0 ausgesucht – Viktoria Gunes. Das ist die Frau, die vor 2 Jahren bei der Junioren-WM in Singapur über 200 m Brust schneller schwamm als die Weltmeisterin in Kazan. Seitdem ist es ein wenig ruhiger geworden. Wie auch immer, Frau Gunes verlor nach 180 m ihre oberste weiße Schwimmkappe. Ein Kampfrichter fischte sie alsbald aus dem Wasser und gab sie ihr.

Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.
Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.

50 m Schmetterling, Männer, Lauf 2, Bahn 7, Andrew Lapuka: er fiel vor dem Startsignal ins Wasser. Der Lauf wurde neu gestartet, er disqualifiziert.
Disqualifikationen werden weder angesagt noch im Protokoll beschrieben. Lediglich „DSQ“ sagt den Interessente, dass etwas nicht in Ordnung war.

Die Videotafeln zeigen die Reaktionszeiten an. Sie stehen auch im Protokoll. Auch bei den DM 2017 standen die Reaktionszeiten im Protokoll.

Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.
Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.

Wir wissen jetzt, das Damian Wierling noch 2 weitere Vornamen hat – steht im Meldeergebnis: Damian Matthias Armin. Ebenfalls im Meldeergebnis stehen die genauen Geburtsdaten. Halte ich für sehr fragwürdig.

Christian vom Lehn hatte gestern noch einen kleinen Schnurbart, heute war er ab. Er quittierte sein heutiges 100 m Brust-Rennen mit einem Kopfschütteln.

Fam. Blanke aus Berlin (Charlotte, Marlene, Moritz) waren kurz im TV zumindest hier auf den Videotafeln zu sehen.

Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.
Budapest, 23.7.2017: Die Fans des Tages kamen aus China.

Die USA-Sportler schwimmen entweder in TYR oder Speedo-Bekleidung.

Auf jeder Seite des Schwimmbeckens gibt es zwei Schwimmrichter. Auf einer Seite fährt auch eine mobile Kamera pausenlos auf und ab. In den ersten Wettkämpfen des Tages standen die Schwimmrichter noch vor der Schiene für die Kamera. Das muss dem TV-Team nicht gefallen haben. Irgendwann standen sie dahinter.

Die FINA zählt 208 angeschlossene Nationen: doch nur 14 Frauenstaffeln und 18 Männerstaffeln waren am Start.

Die Lufttemperatur im Freien in Budapest heute: 30 Grad C.

Budapest, 23.7.2017: Yusra Mardini: SIe stand 1 Schritt zu weit vorne zum Einlauf zum Vorlauf und wurde zurückbeordert.
Budapest, 23.7.2017: Yusra Mardini: SIe stand 1 Schritt zu weit vorne zum Einlauf zum Vorlauf und wurde zurückbeordert.

Finals
Im Finale schwamm im Finale der 4×100 Freistilstaffel als Startschwimmerin Weltrekord in 51,71 Min Sarah Sjoestroem. Soweit so fantastisch. Doch in der Halle ging das komplett unter. Zwar gab es kurz darauf, mitten im Staffelgetümmel, ein kaum zu verstehende kurze Nachricht, das war’s. Als der Wettkampf zu Ende war wurde kein Wort mehr darüber verloren. Eine Würdigung sieht anders aus!

Staffeln die zweite: anfeuern von der Stirnseite, Startbrücke. Was habe ich nicht schon für Diskussionen erlebt, z. B. bei der DMS-J, böse Worte sind gefalle, junge Sportler wurde an den Armen gefasst und zurück gezogen, jegliche Stimmung und Emotionen wurden unterdrück. Und hier bei der WM? kein Problem. Anfeuern von der Stirnseite, aber bitte doch, es störte niemanden. Das sollte einem zu denken geben.

Die Finals waren nicht ausverkauft.

Budapest, 23.7.2017: Einschwimmprogramm Bahn 5, hing die Vorläufe dort.
Budapest, 23.7.2017: Einschwimmprogramm Bahn 5, hing die Vorläufe dort.

Sun Yang hat die FINA-Verantwortlichen mit Sicherheit in Schrecken versetzt. Nach seinem Sieg über die 400m Freistil ging er nicht wie angeordnet den Weg zur Mixed Zone, nein er ging in die entgegen gesetzte Richtung. Vorbei an den Schiedsrichtern, der Sportlertribüne und besorgte sich erstmal eine China-Fahne. Dann ging’s gemütlich zur Mixed-Zone.

Die Duna Arena hat 16 Videowalls. Die SSE bekommt sehr bald auch Videos Walls, allerdings 2.

Es waren mind. 71 Photografen auf der Photografentribüne.

Budapest, 23.7.2017: Maskottchen der WM 2017.
Budapest, 23.7.2017: Maskottchen der WM 2017.

Das einzige, wenn auch kurze Interview live in der Halle, wurde geführt mit Ajna Kesely.

Es gibt keine 15m Leine. Dafür sind die Leinen und Markieren sehr gut ausbalanciert.

Bei der Siegerehrung über 400m Freistil der Frauen war eine Präsenter der Präsident des Judo-Weltverbandes oder des Judo Verbandes von Ungarn.

Budapest,23. Juli 2017: Viktoria Gunes über die 200 L, in 50m wird sie die weiße Kappe verlieren.
Budapest,23. Juli 2017: Viktoria Gunes über die 200 L, in 50m wird sie die weiße Kappe verlieren.

Obwohl die letzten Schwimmwettbewerbe um 19.10 Uhr zu Ende waren, waren die letzten Siegerehrungen erst 19.37 Uhr beendet.

Es gab heute mind. 2 Pressekonferenzen. Einmal mit dem Gewinner 400m Freistil Männer (18.45 Uhr) und einmal zusammen die Gewinner der 4x100m Freistilstaffeln der Männer und Frauen (nach 20.00 Uhr).

Das Männerklo in der Höhe der Medialounge ist überlastet. Klar, sind doch die meisten Medienvertreter Männer. Sonst gibt es Schlangen vor den Frauenklos, bei der WM vor den Männerklos.

Nach 20.00 Uhr wurden die Leinen im Wettkampfbecken aus dem Wasser genommen.

Budapest,23. Juli 2017: Viktoria Gunes die verlorene Kappe.
Budapest,23. Juli 2017: Viktoria Gunes die verlorene Kappe.
Budapest, 23. Juli 2017. Damian Wierling. War nicht leicht aus dem Shirt herauszukommen.
Budapest, 23. Juli 2017. Damian Wierling. War nicht leicht aus dem Shirt herauszukommen.
Budapest, 23. Juli 2017. Staffelwechsel USA: ein Bein hinter, ein Bein vor derm Absprungteil.
Budapest, 23. Juli 2017. Staffelwechsel USA: ein Bein hinter, ein Bein vor derm Absprungteil.
Verschlagwortet mit