News

Weltcup Schwimmen 2017 – was sich ändert

Autor: Mirko Seifert

Der Weltcup wird 2017 wieder im 25m Becken ausgetragen. Die 9 Stationen erstrecken sich vom 2.8. bis zum Finale am 19.11.2017. Auch Berlin wird wieder mit dabei sein, dieses Mal an einem Sonntag und Montag (6./7.8.). Die SSE, die zu dieser Zeit Schließzeit hat, wird extra dafür geöffnet werden.

Folgende Änderungen wird es geben:
Olympia-Sieger und WM-Medaillisten starten direkt im Finale. Vorläufe müssen sie nicht mehr schwimmen.
Es gibt max. 25 Wettkämpfe pro Station.
Das Preisgeld wurde erhöht: die Plätze 1 bis 6 der Finals erhalten Preisgelder, wobei pro Rennen max. 3.900 US-Dollar ausgezahlt werden. Auch die Staffeln erhalten Preisgeld. Insgesamt werden auf den 9 Stationen 2 Mio US-Dollar ausgeschüttet.
Jeder Schwimmer darf pro Station nur 4-mal und in einer Staffelstarten. „Dauerschwimmen“ ala Katinka Hosszu wird es nicht mehr geben.
Die Siegerehrungen werden zusammengefasst am Ende eines jeden Tages durchgeführt. Der Name ist Programm: „Parade of Champions“.

Weltcup Becken Berlin im Jahr 2016.
Weltcup Becken Berlin im Jahr 2016.

Deutsche WM-Sportler
Laut Nominierungsrichtlinien vom 14.2.2017 verpflichten sich alle Athleten, die für die WM 2017 nominiert wurden, zum Weltcup 2017 in Berlin. Ebenfalls müssen sie nach der WM aber vor dem Weltcup vom 31.7. – 4.8.2017 im Trainingslager in Hamburg teilnehmen. Am 29.6.2017 war der Preis für die Berliner Tickets noch nicht bekannt.

Somit gehen voraussichtlich beim Weltcup in Berlin an den Start:
Frauen (4): Franziska Hentke (SC Magdeburg), Lisa Graf (SG Neukölln Berlin), Celine Rieder (SSG Saar Max Ritter), Aliena Schmidtke (SC Magdeburg).
Männer (10): Philip Heintz, Clemens Rapp (beide SV Nikar Heidelberg), Damian Wierling, Poul Zellmann (beide SG Essen), Marco Koch (DSW 1912 Darmstadt), Christian vom Lehn (SG Bayer), Marek Ulrich (SV Halle/Saale), Florian Wellbrock (SC Magdeburg), Marius Kusch (SG Stadtwerke München), Jacob Heidtmann (Swim-Team Stadtwerke Elmshorn).

Das Junioren-WM Team wird auch in Berlin starten:
Frauen (8): Julia Mrozinski, Celine Rieder (startet nur bei der WM Budapest, nicht in den USA), Isabel Gose, Anna Kroniger, Angelina Köhler, Maya Tobehn, Alexandra Arlt, Cornelia Rips.
Männer (12): Luka Nic Armbruster, Sebastian Beck, Philipp Brandt, Eric Friese, Wassili Kuhn, Rafael Miroslaw, Daniel Pinneker, Paul Reither, Tom Reuther, Josha Salchow, Peter Varjasi, Marius Zobel.
Nachträglich wurden noch Lia Neubert und Johannes Hintze nominiert.

Die Stationen
Cluster 1
Moscow (RUS), August 2-3
Berlin (GER), August 6-7
Eindhoven (NED), August 11-12

Cluster 2
Doha (QAT), September 22-23
Dubai (UAE), September 26-27
Hong Kong (HKG), September 30 – Oct 1

Cluster 3
Beijing (CHN), November 10-11
Tokyo (JPN), November 14-15
Singapore (SGP), November 18-19

Link: Deutsche Webseite
http://www.swcberlin.de/

Facebook Fanpage Berlin
https://www.facebook.com/SWCBerlin/