DKM, News

Deutsche Kurzbahn 2015 – Zwischenstand Top 100

Autor: Mirko Seifert

In fast genau einem Monat (19. – 22.11.) finden sie wieder statt – die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Zum insgesamt 6. Mal, beginnend im Jahr 2010. Jede Woche gibt es eine aktualisierte Liste der TOP 100. Diese Liste dient als Qualifikationsgrundlage für Wuppertal. Wer nicht in der Liste auftaucht hat schlechte Karten für einen Start. Zwar kann es Ausnahmen geben, diese sind eher selten. Der DSV hat als Veranstalter die Möglichkeit Sportler starten zu lassen, dann unter dem Kürzel „Deutscher Schwimmverband“.

Die besten Zeiten dieser Liste mit Stand vom 13.10.2015 stammen meistens noch aus dem Anfang diesen Jahres. Das ist keine Überraschung, fanden doch bisher zwar viele Wettkämpfe seit September 2015 auf der Kurzbahn statt, die Sportler sind aber noch in einem frühen Stadium ihrer Leistungsfähigkeit. So dominieren auf den Frauen-Freistilstrecken Dorothea Brandt, Annika Bruhn und Daniela Schreiber. Daniela wird, obwohl die zeitschnellste über 100m F, nicht teilnehmen. Sie beendete ihr Laufbahn diesen Monat. Auch die Sportler, die ihre Laufbahn in 2015 beendeten, tauchen zwar noch auf, werden aber nicht teilnehmen – die Liste wird nicht bereinigt: Silke Lippok, Tim Wallburger. Thomas Lurz wird sogar noch über 1500m F gelistet.
Marco Koch dominiert die Brust-Distanzen – aber auch ist er auf Platz 3 über 50 R und 200 S als auch auf Platz 1 über 50 S, 100 L und 200 L.
Auf Platz 1 über 50 S der Frauen steht noch Suro Lee, Jahrgang 2004, mit 0:00,40 Min., was sicherlich noch korrigiert wird.

Jahrgänge
Die Top-Platzierungen gehen allesamt an die arrivierten DSV-Sportler. Dennoch tauchen hier und da Sportler der ganz jungen Jahrgänge auf. Hier einige Beispiele der Jahrgänge 2003:
Kim Emely Herkle über 1500m F in 18:54,79 Min. auf Platz 54;
Malaika Schneider über 100m B in 1:13,59 Min. auf Platz 62, der gleichzeitig auch Altersklassenrekord bedeutet;
Es tauchen aber auch Jahrgänge auf, die eher in den Bereichen der Masters zu finden sind:
Jirka Letzin, Jg 1971 über 50 R, Fabian Rieß, Jg 1979 über 50 R.

Maya Tobehn, Berliner TSC, Jg 2002, ist zwar auch mehrfach unter den Top 100, aber nicht über 50 R. Ihr Pech war es, dass die Zeit vom Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ über 50 R (29,78 Sek.) nicht in der DSV-Datei übermittelt wurde. Grund dafür war, dass alle Berliner Sportler keine DSV-ID seitens durch die Schule (Jugend trainiert für Olympia ist eine Schulveranstaltung) übermittelt wurde. Keine DSV-ID – keine Zeit für Bestenlisten.
Über 50 R führt die Liste der Frauen Francesca Neubauer (Spandau 04) mit 28,63 Sek. an. So weit oben stand sie noch nie.

Normzeiten für die Kurzbahn-EM 2015
Die DKM ist der Wettkampf, wo sich die Sportler für die Kurzbahn-EM in Israel qualifizieren müssen. Die Quali-Zeiten müssen bei den DKM geschwommen werden, Bestzeiten aus der Vergangenheit finden keine Berücksichtigung.
Nah dran waren bisher:
Dorothea Brandt 50 B: 31,40 Sek. vom Oktober (Qualizeit: 31,15 [VL] bzw. 30,85 [Finale])
50 S: 27,07 (Qualizeit 26,97 bzw. 26,46)
100 L: 1:01,92 (Qualizeit 1:02,16 bzw. 1:01,05)
Maxine Wolters 100 L: 1:01,93 (Qualizeit 1:02,16 bzw. 1:01,05)
Francesca Neubauer 50 R: 28,63 vom Oktober (Qualizeit 28,24 bzw. 27,67)
Franziska Hentke 200 L: 2:12,25 im September (Qualizeit 2:13,03 bzw. 2:10,19)
Doris Eichhorn 100 R: 1:00,86 vom Oktober (Qualizeit 1:01,61 bzw. 1:00,41)

Geknackt hätten die Normzeiten bisher:
Franziska Hentke 100 S: 58,33 im September (Qualizeit 59,01 bzw. 58,48)
Marco Koch 100 L: 54,38 im Oktober (Qualizeit 54,63 bzw. 54,39)

Hamburgs Absage der Kurzbahnmeisterschaften
In den nächsten Wochen werden die Landesverbände noch ihre Landesmeisterschaften durchführen, in Berlin z. B. vom 6. – 8.11. Die Top 100 wird deshalb noch einmal ordentlich durcheinander gewirbelt werden. In Hamburg fällt dieses Jahr dieser Wettkampf aus. Wegen Platzmangel (erlaubt sind nur bis zu 200 Personen gleichzeitig in der Schwimmhalle Dulsberg) wurden die KBM abgesagt.

Tabelle: ausgewählte Landesmeisterschaften Kurzbahn 2015

Land Datum 2015
Bayern (Bayreuth) 23. – 25.10.
Berlin 6. – 8.11.
Brandenburg (Schwedt/Oder) 7. -8.11.
Bremen 6. – 8.11.
Niedersachen (Hannover) 7. – 8.11.
Saarland (Völklingen) 6. – 8.11.
Sachen (Riesa) 7. – 8.11.
Sachsen-Anhalt (Bitterfeld) 21. – 22.11.
Schleswig-Holstein (Kiel) 7. – 8.11.
Thüringen (Weimar) 7. – 8.11.
Württemberg (Schwäbisch Gmünd) 7. – 8.11.

 

Links:
Liste der Top 100
Nominierungsrichtlinien Kurzbahn-EM 2015
Veranstaltungsseite DKM