(Rand)Notizen, News

(Rand)Notizen Landesm. Brandenburg, 11.7.2015, Potsdam

Ohne Durchsagen können Disqualifikationen nicht amtlich gemacht werden. Das Megephon ist eine Möglichkeit.
Ohne Durchsagen können Disqualifikationen nicht amtlich gemacht werden. Das Megephon ist eine Möglichkeit.

Autor: Mirko Seifert

Die WM-Starter Kazan 2015 Carl Louis Schwarz und Christian Diener waren für den Sonntag gemeldet. Ihr Trainer Jörg Hoffmann war aber schon am Samstag in der Halle. Felix Wolf (Potsdamer SV) war die ganze Woche bei der Universiade in Südkorea; Johannes Hintze weilt im Trainingslager in Heidelberg als Vorbereitung für die EYOF in Tiflis. Wahrscheinlich wird er dort die 400m Lagen nicht schwimmen.

Yannick Lebherz startete nicht, er wurde Anfang Juli Vater einer Tochter.

Der Wettkampf begann mit einige Minuten Verspätung. Während der 50m Schmetterling weiblich fiel die Soundanlage aus. Keine Musik, keine Durchsagen. Daraufhin wurde der Wettkampf unterbrochen (10:52 – 11:01 Uhr). Grund: die Disqualifikationen konnten nicht durchgesagt werden. Als erste Sofortmaßnahme nahm sich der Sprecher kurzerhand ein Megaphon und sagte die Disqualifikationen durch.

Herr Norbert Warnatzsch begrüßte zu Beginn die Teilnehmer. Während des Wettkampfes gab es ein Treffen für die Eltern für die Schwimmer, die nächste Saison in die Trainingsgruppe Luckau/Warnatzsch wechseln. Hr. Luckau versucht gegen 11:56 Uhr erst einmal vergeblich, den Stab der 15m Leine in der Verankerung zu versenken. Nach kurzer Reparatur gelang es ihm.

Es gab zum ersten Mal im Brauhausberg bei dieser Veranstalter einen Vorstartbereich. Das wurde konsequent umgesetzt.

Auch die SSG Leipzig war mit 2 Sportlern vertreten, u. a. mit Juliane Reinhold.

Auch die Abteilung Behindertensport des SC Potsdam nahm mit Aktiven teil.

Hinter der Tribüne gab es einen Merchandising, Foto und Kuchenstand. Während der Pause gab es, wie üblich am Brauhausberg, einen Stand mit Bratwurst und Steaks.

Luca Dauer wurden über 1500m Freistil die falschen letzten beiden Bahnen angezeigt. Nach 1400m beendete er mit einem Sprint das Rennen, musste aber noch 100m Schwimmen. Das Rennen war gelaufen und er schwamm gemächlich die letzten 100m.

Eine Schwimmerin wurde disqualifiziert, weil sie in einem Bikini schwamm. Die Begründung lautet nicht regelkonforme Fina Schwimmkleidung.

Beim Einmarsch der Kampfrichter zu Beginn wurde die Melodie vom A-Team gespielt.

Mathilda Weber stellte über 50m Rücken den ersten Landesrekord dieser Veranstaltung der AK 10 auf.

Der Bau an der neuen Schwimmhalle am Brauhausberg geht voran. Zwar ist mittlerweile der Bauzaun blickdicht um das komplette Gelände errichtet worden, Lücken gibt es aber dennoch. Seit kurzem gibt es eine „Schaustelle“ während der Woche auf dem Gelände.

Die Landesmeisterschaften Brandenburg fanden am 11. und 12.7.2015 in Potsdam statt.

Der Potsdamer SV hat seit kurzem eine neu gestaltete Webseite: http://www.potsdamersv.de/