(Rand)Notizen

(Rand)Notizen Landesmeisterschaften Brandenburg 2014, 12.-13.4., Brauhausberg

Autor Mirko Seifert

12.4., Abschnitt 1 und 2:

Meldezahlen-Vergleich: 2013 waren es bei 369 Aktiven 1.750 Starts; 2014 waren es 379 Aktive und 1.820 Starts.

die Pause wurde von 90 Min. auf 60 Min. verkürzt

die Leinen waren normale Wellenkillerleinen mit der Farbe weiß/blau

von der TG von Bernd Berkhahn aus Magdeburg waren bis auf Franziska Hentke, Finnia Wunram und Rob Muffels einige mit dabei (z. B. J. Friedrich, Poul Zellmann). Franziska Hentke und Bernd Berkhahn waren aber in Eindhoven. Dafür betreute die Magdeburger im 1. Abs. Norbert Warnatzsch.

Poul Zellmann schwamm die 800 F a.K. = ausser Konkurrenz im 800 Freistillauf der Damen. Habe ich zum ersten Mal im Protokoll gelesen. Seit dem 1.1.2014 werden Zwischenzeiten nicht mehr für die Bestenlisten gewertet. Somit könnte Poul noch eine offizielle, „alleinige“ 800m Freistil-Zeit auf einer 50m-Bahn gebraucht haben.

die Eröffnungsansprache um 10.00 Uhr hielt Norbert Warnatzsch.

die Startpistole von German Timing für den Starter wurde zum ersten Mal bei einem Wettkampf dieser Art benutzt.

trotz neuer „Startautomatik“ war das Kommando bei WK 4, 50m Schmetterling, weiblich, Lauf 2 nicht zu hören. Alle sprangen zwar gleichzeitig beim Startsignal ins Wasser, der Lauf wurde aber abgebrochen und am Ende von Wettkampf 5 wiederholt.

eine Sportlerin über 100m Brust schwamm 15m zuviel. Für sie wurde die Fehlstartleine ins Becken geworfen. Diese ignorierte sie ausserdem kurz, dann hörte sie auf.

es gab eine Siegerehrung für den Jahrgang 1967. Er war auch der älteste Teilnehmer der Veranstaltung.

es gab keine Urkunden.

seit seinem Amtsantritt Ende 2013 waren es die ersten Landesmeisterschaften von Toni Embacher in seiner Funktion als Geschäftsführer des LSV Brandenburg. Er führte sehr viele Siegerehrungen durch. Die Siegerehrungstreppe stand nicht wie in den letzten Jahren bei der Tribüne, sondern gegenüber der Tribüne vor der Fensterfront.

aus organisatorischen Gründen fanden im Abschnitt 2 die ganze Zeit über immer Siegerehrungen statt.

es wurden wieder alle Landesrekorde von Brandenburg ausgehangen. Bei den Männer der AK 14 stand nur 1 Name für alle Strecken auf dem A4-Blatt: Johannes Hintze.

die TG Pönisch (u.a. mit Anja Popp) ist im Trainingslager in der Türkei. Die Finanzierung erfolgte über Lotto-Mittel und ist eine Art „Wiedergutmachung“ für die derzeitige Trainingssituation in Potsdam.

die Landesmeisterschaften waren einer der letzten Möglichkeiten, sich noch einmal für die 126. DM (1.-4.5., Berlin) zu qualifizieren bzw. zu verbessern. Der Meldeschluss für die 126. DM ist am 18.4. (Karfreitag). Weil zu Ostern keine Wettkämpfe mehr stattfinden bzw. es zu spät wäre, waren neben den Magdeburgern auch die Sportler vom SV Halle/Saale und einige Berliner am Start.

Disqualifikationen: bei meinen letzten Veranstaltungen wurden immer wieder Schwimmer disqualifiziert, die beim Rückenanschlag „vollständig untergetaucht“ waren. Bei diesem Wettkampf gab es deswegen nicht eine Beanstandung.
Dafür wurde folgendes 2x beanstandet: „Die Startsetllung wurde nicht sofort nach dem Kommando des Starters eingenommen.“

es wurden keine Rekorde aufgestellt.

Links:
Veranstaltung: http://www.lsv-brandenburg.de/Startseite/Termine/Landesmeisterschaften%20Offen%20und%20Jg-b-1039.html
Bilder:
Abs. 1: http://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/1551
Abs. 2: http://www.mirkoseifert.de/veranstaltung/id/1552