Interviews

Marlene Hüther (Schwimmen)

Das Interview erschien im November 2013 im Rahmen von:
„Mirko Seifert Magazin, Ausgabe 1, November 2013“ als PDF

Marlene Hüther bei einer Fotosession bei Mirko Seifert im Herbst 2013.
Marlene Hüther bei einer Fotosession bei Mirko Seifert im Herbst 2013.

Marlene Hüther: eine perfekte Saison

Seit gut einem Jahr zeigen Zeiten und Platzierungen stetig nach oben. Sie ist mehrfache Jahrgangsmeisterin, Junioren-EM und -WM erfahren und steht im Perspektivteam des DSV: Marlene Hüther.

Beschreibe doch aus sportlicher Sicht das Jahr 2013.
Ich habe mehr erreicht als ich mir 2012 vorgenommen habe. In 100m Brust habe ich mich um fast 2 Sekunden verbessert und die Saisonhöhepunkte DJAM, JEM sowie die JWM liefen alle super.

Wie sieht ein typischer Sport-Schul-Tag bei Dir aus?
7:30 – 9:20 Uhr Training, 9:45 – 14:10 Uhr Schule, 15:30 – 19:00 Uhr Training.

Mit wem trainierst du regelmäßig?
Hängt von der Lage ab. Meistens mit Jungs aus meiner Trainingsgruppe.

Hast du spezielle “Rituale” vor Wettkämpfen?
Nein, eigentlich nicht. Schlage mir nur meistens so fest auf die Beine, dass ich blaue Flecken bekomme.

Wie motivierst du dich, wenn es einmal nicht so läuft, egal ob Training oder Wettkampf?
Mit Trainer und Mannschaft.

Welche langfristigen sportlichen Ziele hast du?
Mich immer weiter zu verbessern.

Wann hast du mit dem Schwimmen begonnen?
Begonnen habe ich mit Babyschwimmen. Mit 3 Jahren ging ich in einen Verein. Mit Leistungssport habe ich mit 6 Jahren an der Sportschule Saarbrücken angefangen.

Kannst du dich noch an deinen 1. Wettkampf erinnern? Wenn ja, wo und wann er?
Ja, das waren die Stadtmeisterschaften in Homburg 2003. Ich war Mega aufgeregt und zur Belohnung bekam ich eine Diddl – Maus.

Was waren deine schönsten sportlichen Momente?
Als ich bei der JEM in Poznan die Silbermedaille gewonnen habe. Damit habe ich gar nicht gerechnet. Und natürlich der erste deutsche Jahrgangstitel.

Was waren deine bittersten sportlichen Momente?
Die 50m Brust bei der JWM in Dubai. Ich war hoch motiviert, bin aber die schlechteste Zeit der Saison geschwommen.

Wer ist eine deiner größten Stützen wenn es mal nicht so läuft?
Meine beste Freundin und mein Trainer.

Welche Hobbies hast du?
Schwimmen, backen und Fingernägel lackieren.

Wie verbringst du deine Freizeit?
Mit Freunden in die Stadt und ins Kino gehen.

Wo bewarts du deine Pokale und Medaillen auf?
Die wichtigsten in meinem Zimmer und den Rest in Kartons.

Link:
Marlene’s Bilder auf Mirkoseifert.de